Willst du frei sein? – Dann höre auf zu lügen

Kennst du das? Du tust etwas, und überlegst schon, wie du das deinen Freunden und deiner Familie auslegst. In dir rattern die Selbstgespräche, wie du dich rechtfertigen kannst. Oder noch schlimmer: Du triffst Entscheidungen, nur um in deinem Umfeld gut dazustehen. Innerlich ist es gar nicht dein Ding.

Hier beginnt die Lüge, die deinen inneren Frieden zerstört. Wobei das ja noch harmlose Geschichten sind im Vergleich zu einem handfesten Betrug, bei dem man andere Menschen absichtlich auf raffinierte Weise anlügt. Nur, ob es eine kleine oder dicke Lüge ist spielt keine Rolle. Jede Lüge durchlöchert unmerklich deinen Charakter und lässt deine Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit dahin schmelzen. Dir selbst und anderen gegenüber.

In Belgien, den Niederlanden und in den USA ließ Dr. Kristina Suchotzki, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Psychologie an der Universität Würzburg, zusammen mit vier Kollegen Fragebögen von 1000 anonymen Freiwilligen im Alter zwischen 6 und 77 Jahren ausfüllen. Ergebnis der Umfrage: Die Befragten gaben an, dass sie im Schnitt 2x am Tag lügen. Wobei die 13 – 17Jährigen in dieser Lebensphase öfter lügen. Die Studie wurde von der Harvard Universität mit dem Ig-Nobelpreis 2016 ausgezeichnet. Der Ig-Nobelpreis wird für Forschungsarbeiten vergeben, die so wörtlich zum Lachen und Denken anregen.

Was ist eine Lüge?

„Eine Lüge ist der Ausdruck einer subjektiven Unwahrheit mit Ziel und Intention im Partner einen falschen Eindruck zu schaffen oder zu erhalten. Übertreibungen und Auslassungen zählen dazu.“ sagt Dr. Helmut Lukesch, Professor an der Universität in Regensburg für Pädagogische- und Medienpsychologie. Seine Studenten führten dazu eine Testreihe durch. Ergebnis: Die Teilnehmer entsprachen 1,8-mal am Tag dieser Definition von Lüge.

Laut Duden ist eine Lüge eine auf bewusst falsche, auf Täuschung angelegte, geäußerte Unwahrheit.

Schaubild Lüge

Die Facetten der Lüge

Wie und wann fängt eine Lüge an?

Der Mensch will sich grundsätzlich gut fühlen und mit einer Lüge kann er dieses Bedürfnis zunächst schneller erfüllen. Oft wird auch gelogen, um Kritik oder Strafe zu vermeiden. Wir lernen schon ganz früh in der Kindheit diese „Kulturtechnik“ anzuwenden.

Wir suchen unseren Vorteil

Das Vorteilsuchen ist also im Überlebensmuster angelegt. Und zwar wenn der Mensch etwa 4 Jahre alt ist. Dann hat er verstanden, wie er durch Kommunikation sein Umfeld bewusst manipulieren kann. Dieses Muster ist es, das ein harmloses Verstellen und ein wenig Schummeln zur Gewohnheit werden lässt und sich manchmal zu handfesten Lügen entwickelt.

Angeben und übertreiben

Unsere Liebe zur Selbstdarstellung ist grenzenlos. Ich sage nur Instagram und Facebook. Wir wollen besser sein als wir in Wirklichkeit sind und schon lügen wir. Ist dann Haare färben und Schminken schon eine Lüge? Eigentlich ja, oder?

Durchschnittlich belügen sich zwei Menschen, die sich gerade Kennenlernen, in einem 10-minütigen Gespräch drei Mal. Diese Zahl stammt von Robert Feldmann einem Psychologie-Professor an der Massachusetts Universität. Sich bei einem ersten Treffen besonders gut darzustellen, lässt Menschen wohl in dieser Situation öfter zur Lüge greifen, als an einem normalen Tag mit 1,8 mal. Genauer nachzulesen in meinem Buch DENKMUSTER BESTIMMEN DEIN LEBEN

Die Vorteile eines lügenfreien Lebens

Mit einer authentischen Lebensführung bist du ruhiger und gelassener.

Du musst dich nicht verteidigen und nicht auf der Hut sein, dass dich vielleicht jemand einer Lüge überführt. Das reduziert gewaltig den Stressfaktor in deinem Leben.

Ohne von Lügen vernebelt zu sein, kannst du selbst die Wahrhaftigkeit bei anderen Menschen wieder erkennen und merkst auch sehr schnell, wenn dich jemand anlügt. Du wirst so automatisch vor Betrug geschützt.

Vermutlich trifft dich die Midlifecrisis eines Tages nicht so hart oder gar nicht, da du ohne Lebenslüge und Selbsttäuschung eine realistische Einschätzung deiner eigenen Person hast.

Wenn du dir ein Leben ohne Lügen aufgebaut hast, wirst du ein ruhiges Gewissen haben.

Menschen vertrauen dir, weil du realistisch und ehrlich bist und man sich auf dich verlassen kann. Integrität ist zu deiner Charaktereigenschaft geworden. Jede Partnerschaft wird davon profitieren. Gerade in Liebesbeziehungen ist Vertrauen der wichtigste Faktor.

Es wird weniger seelische Konflikte geben und damit bist du innerlich frei.

Lügen-Detox

Beobachte dich, wenn es dich „erwischt“. Was ist der Grund, warum du lügst? Welchen vermeintlichen Nutzen hast du davon? Ist es dieser Vorteil Wert, dass du damit das Vertrauen anderer aufs Spiel setzt?

Übe dich in mehr Selbstwertgefühl. Du hast es gar nicht nötig zu lügen, denn du bist genau so wie du bist ok.

Selbst, wenn du dir vornimmst nicht mehr zu übertreiben oder anzugeben, dauert es noch eine ganze Weile bis das dein System begriffen hat. Immer wieder wirst du dich ertappen, wie du in deine alten Muster zurück fallen möchtest. Da hilft nur ein radikaler Schnitt.

P.S. Es gibt ein tolles Buch zu diesem Thema: RADIKAL EHRLICH von Dr. Brad Blanton

Blogartikel auf YouTube 

Kommentar verfassen