1

7 Anzeichen für dein spirituelles Erwachen

Es fängt damit an zu verstehst, dass du durch die Gesellschaft und durch deine Erziehung konditioniert wurdest. Du erkennst, dass deine Denkmuster und Glaubenssätze nur antrainierte traditionelle Anschauungen deines Kulturkreises sind. Du hast diese Überzeugungen aufgenommen, aber du bist nicht diese Überzeugungen.

1. Du bist nicht dein Denken und Fühlen

Du hast Denkmuster und entsprechende Gefühle nur übergestülpt, wie Kleidungsstücke, die man dir zum Anziehen hingelegt hat. Also kannst du sie auch wieder ausziehen und ablegen. Wie das geht, erkläre ich sehr ausführlich mit der E-A-N Methode in meinem Buch DENKMUSTER BESTIMMEN DEIN LEBEN.

Mit der Prägung deines Verhaltens in der Kindheit hast du automatisch die Überzeugungen (Mindsets) deiner Bezugspersonen und die Glaubensmuster deines Kulturkreises übernommen. Du identifizierst dich unbewusst damit. Identifikation stammt von den lateinischen Wörtern idem (= derselbe) und facere (= machen). Der Mensch setzt sich mit etwas oder jemanden gleich.

Weltanschauungen, Ideologien, politische Einstellungen und die Farbe des Fußball-Trikots wurden auf diese Weise von Generation zu Generation weitergegeben. Im Allgemeinen betrachten wir uns als voneinander getrennte Einzel-Wesen mit einem eigenen Verstand und die Dinge um uns herum sind externe Objekte. Das ist aber nur eine traditionelle Sichtweise, die man als mentales Erbgut bezeichnen könnte.

Und dieser fundamentale Glaubenssatz wird in Frage gestellt.

Wenn du erkennst, dass alle Auffassungen nur Möglichkeiten sind, die deinem Verstand eingeprägt wurden, dann beginnt dein spirituelles Erwachen. Natürlich ist es am Anfang etwas verwirrend, wenn man alte Glaubensmuster aufgibt.

ABER: Du bist frei und unbegrenzt und kannst jederzeit entscheiden, mit was du dich identifizieren willst. Die einzige Begrenzung bist du selbst – deine ungeprüften Anschauungen, die tief in deinem Wesen schlummern und dich automatisch steuern.

2. Du übernimmst wieder die Verantwortung

Dieses Erkennen zeigt dir, dass du nicht machtlos einem Schicksal ausgeliefert bist. Du übernimmst wieder die Verantwortung für dein Leben. Das beginnt mit einem aufmerksamen Beobachten „deines“ Denkens. Du achtest auch auf „deine“ Gefühle.

  • Wann bin ich wütend, warum, was löst dieses Gefühl aus?
  • Wem neide ich seinen Erfolg, warum?
  • Wer kann mich zu Handlungen manipulieren, die ich gar nicht will?

Du erkennst deine Freiheit, du erkennst, dass deine Einstellungen und Gefühle kein fester Bestandteil deiner Persönlichkeit sind und jederzeit austauschbar sind.

Du übernimmst wieder die Verantwortung für die Qualität deiner Gedanken und Emotionen. Es ist ein dauerhafter Prozess, dein Denken, Fühlen und Handeln wieder auf eine Linie zu bringen.

Du erkennst deine immense Freiheit und gleichzeitig deine immense Verantwortung.

Du kannst niemanden mehr die Schuld geben, dass es dir schlecht geht. Du bist „in charge“!

3. Es gibt keine objektive Realität

Die Realität ist relativ und immer 1:1 eine Spiegelung deines Bewusstseins. Das, was du bewusstseinsmäßig in dir trägst, das ist deine Erfahrung. Du erkennst, dass die Welt da draußen, DEINE Welt ist.

Ja, es gibt Schnittstellen mit anderen Menschen und IHRER Welt. Hier ziehen sich ähnliche Muster an. Da alles Schwingung ist, können sich auch scheinbar sehr gegensätzliche Energien anziehen. Aber: Opfer und Täter sind grundsätzlich von der gleichen Sache überzeugt. Nur der eine als passiver Teil und der andere als aktiver Teil. Beide Personen glauben zum Beispiel an einen Einbruch. Der eine hat Angst davor und der andere sieht ihn als mögliche Geldquelle.

Wenn du verstehst, dass alles um dich herum eine Spiegelung deiner Seele ist, dann betrachtest du nichts mehr als getrennt von dir.

4. Das Ende der Dualität ist das Ende der Verurteilung

Du merkst, dass es weder „Gut“ noch „Schlecht“ gibt. Alles sind lediglich Erfahrungswerte, die sich aus deiner Anschauung und deinem energetischen Muster abgeleitet haben. Die Energie der Emotion von Dankbarkeit und Freude hat eine andere Qualität, als die Energie des Hasses und der Wut.

Wenn du nie gelernt hast dich selbst zu lieben, dann ist es zum Beispiel kein Wunder, dass in deinem Leben Ereignisse stattfinden, die dich nicht glücklich machen und die du als „ungerecht“ erachtest. Weil du dich nicht als gut genug empfindest, treten Personen oder Umstände in dein Leben ein, die dich scheinbar missachten oder sogar misshandeln. Nur – alle Erfahrungen haben den Ursprung in dir und wurden unbewusst von dir nur zu einem Zweck geschaffen. Um dich genau zu dieser Erkenntnis zu führen: Ich bin der Dreh- und Angelpunkt jeglicher Erfahrung!

Je näher wir dieser Wahrheit kommen, desto heftiger fühlen wir uns durch sogenannte Schicksalsschläge geprüft. So lange, bis wir keinen Widerstand mehr leisten und alle Meinungen fallen lassen. Bis wir anerkennen, dass jede Erfahrung in der Vergangenheit wichtig war, um an den Punkt des Erwachens zu gelangen: Ich bin der Schöpfer meiner Umstände.

Es gibt ein Leben jenseits aller Tests. Unser wahres Selbst ist frei – total frei.

5. Eine neue Wahrnehmung stellt sich ein

In Liebe und Respekt zu dir und allen Wesen der Schöpfung respektierst du dich und anerkennst, dass alles in Ordnung ist. Dass alles seinen Sinn und seine Bedeutung hat.

Du musst dich und die Welt nicht „verbessern“, du musst nur dein eigenes Bewusstsein auf deinem höchstmöglichen Niveau halten. Die Welt da draußen ist deine Welt da drinnen. Was willst du außen verbessern, was nicht innen, in deinem Denken und Fühlen in Ordnung ist?

Du begegnest nun jedem mit Wohlwollen. Ein wahrer Altruist weiß, dass er immer nur sich selbst Gutes tun kann. Er empfindet sich als der gleiche Ausdruck des Lebens, wie seine Mitmenschen. Das ist der Grund, warum manche Menschen so freizügig geben können. Und du ab jetzt auch. Es gibt keinen Mangel – außer in deinem Kopf!

Dein Bewusstsein erschafft sich jeden Tag aufs Neue. Da Geist unbegrenzt ist, kannst du jeden Tag das erschaffen, was du brauchst.

6. Du lebst authentisch

Du musst dich nicht mehr verstellen. Du bist gut, so wie du bist. Du bist genau am richtigen Platz und du tust genau das, was du tun sollst. Hast du den Impuls zur Veränderung, dann kannst du es dir in Ruhe ansehen und in dein Herz hineinfragen: Ist es das, was ich wirklich machen will?

Deine Masken sind alle gefallen. Du weißt: Ich bin individueller Ausdruck des EINEN Lebens, verbunden mit der Urkraft und Quelle des Lebens. Das macht dich stark und glücklich!

7. Du identifizierst dich neu

Durch all dieses Erkennen, weißt du, dass hinter allen Anschauungen ein neutraler Lebensschöpfer steckt, der uns eine freie Wahl gelassen hat. Diese Freiheit ermöglicht uns eine vielfältige, individuelle Ausdrucksmöglichkeit. Niemand ist gleich, jeder hat unterschiedliche Talente. Kein Mensch ist wie der andere und trotzdem steckt in jedem das gleiche wundervolle LEBEN.

Wenn du dich wieder mit dem Schöpfergeist als dein innerstes Wesen, als den in dir wohnenden Ur-Geist identifizierten kannst und du dich und die anderen nicht mehr als Einzelkämpfer wahrnimmst, dann hat in deinem Inneren der Paradigmenwechsel begonnen. Jenseits vom anerzogenen Verstand. Dieser liebende Lebensgeist in dir wird nach und nach alle deine vererbten materialistischen Anschauungen durchdringen und umgestalten – von alleine, wenn du ihm den Raum dazu in deinem Herzen gibst.

Denn es ist mehr ein Erlauben, ein Aufgeben der alten Anschauungen, als ein Selbermachen. Daher:

Wenn der Schüler bereit ist, erscheint der Meister.

Mit meinem Blog und meinen Büchern will ich dir helfen dein wahres Selbst wieder zu entdecken!

Mein brandneues Buch DEIN GLÜCK BIST DU! gibt es jetzt auch als Taschenbuch zu kaufen.

Solltest du meine Bücher bereits kennen, dann würde ich mich sehr über deine Meinung freuen. Auch bei Fragen stehe ich dir unten in den Kommentaren gern zur Verfügung.

Blogartikel auf YouTube

 

Comments 1

  1. Pingback: Das ultimative Loslassen... ist sterben - Mind Redesign

Kommentar verfassen